• Drachenboot 008
  • Drachenboot 004
  • Drachenboot 007
  • Drachenboot 003
  • Drachenboot 006
  • Drachenboot 002
  • Drachenboot 005
  • Drachenboot 001

Es ist so weit, eine weitere Saison der SportSfreunde ist zu Ende gegangen. Mit der Regatta im Strandbad Berlin Weißensee, beendeten die SportSfreunde des SCBG eine Saison mit Höhen und Tiefen.
Die Regatta startete ein wenig später als gewöhnlich, somit trafen wir uns alle erholt und ausgeschlafen gegen 10:30 Uhr im Strandbad. Leider machte uns das Wetter, wie so oft in dieser Saison, einen Strich durch die Rechnung. Das sollte uns nicht aufhalten! So wurde alles aufgebaut, gegen Wind und Regen sicher gemacht und dann konnte es auch schon los gehen. Gemeinsam wurden die Boote ins Wasser gebracht. Kurz danach gab es noch das übliche Teamcaptainmeeting. Um 13:30 starteten wir dann in unseren ersten Lauf. Es regnete und es war kalt, aber alle waren voll motiviert ein letztes Mal in dieser Saison ihr Bestes zu geben.
00:52,47 hieß es am Ende für die Sportsfreunde, wir waren nicht unzufrieden da sich der Lauf gut angefühlt hatte. Somit gingen wir mit einem guten Gefühl in unseren 2. Lauf. Leider kamen wir aus diesem Lauf mit einer leicht schlechteren Zeit, aber auch das bremste uns nicht, da sich auch der Lauf „BOMBE“ angefühlt hat.

zuerst aber unsere Glückwünsche an unseren Weltmeister 2017 Conrad Robin Scheibner, das hast Du klasse gemacht und erfüllt auch uns, mit ein wenig Stolz!!!

Lange ist es ruhig um uns gewesen. Auch unsere Abteilung musste mal ein wenig durchschnaufen. In den letzten Wochen und Monaten sind wieder viele Ereignisse gewesen, welche Kraft gekostet und auch viel private Zeit beansprucht haben.

Zum einen ist da der Event-Marathon, welcher unserem Verein sicherlich nicht unerheblich nutzt. Durch diese einzelnen Veranstaltungen konnte wieder Geld mit den Drachenboot eingespielt werden, was den Kindern und auch den helfenden Sparten zu Gute kommt. Rundum ist die Mühe und die Leidenschaft aller Beteiligten gelobt worden und auch eine Wiederholung für das nächste Jahr in Aussicht gestellt worden. Somit kann sich das Ergebnis der Drachenbootvermietung wieder einmal

Auch in diesem Jahr haben sich die SportSfreunde wieder zusammengefunden um gemeinsam an der Regatta, in Jessern, am Schwielochsee teilzunehmen. Eine kleine Truppe der SportSfreunde entschloss sich also schon am Freitag nach Jessern zu fahren und sich dort einzurichten. Man baute in aller Ruhe das Zelt auf und lies den Abend in Ruhe ausklingen. Am Samstagmorgen trudelten gegen 8:30 Uhr dann auch die anderen SportSfreunde und Teams ein. Hier fanden sich auch alte Bekannte, wie die FreakShow, der Fliessexpress und Treibgut wieder. Leider mussten wir schon am frühen Morgen einen kleinen Rückschlag in Kauf nehmen, da uns eine unserer Frauen krankheitsbedingt ausfiel. Es musste schnell eine Lösung her und die FreakShow, sowie der Fliessexpress konnten uns aushelfen. Ein großes Dankeschön an beide Teams für das Bereitstellen einer Paddlerin und einer Trommlerin.

Welche so nicht mehr gang und gebe ist! Wir freuen uns halt darüber, dass wir alle Wettkämpfe aus eigener Kraft fahren. Darum kam die Anfrage von Thomas (Neumi) Neumann sehr überraschend für uns. Wenn gleich der Beweggrund ein nachvollziehbarer war.

Punkt um, die SportSfreunde des SCBG, so wie auch andere Mannschaften in der Grünauer Region, wurden gefragt ob sie sich nicht ein Training mit der Nationalmannschaft (NM) vorstellen könnten. Es gab für uns nicht viel zu überlegen und wir sagten zu. Leider schaffte es kein anderes Team mit dabei zu sein, was den Grundgedanken von Neumi sicherlich etwas mehr befeuert hätte. „Gemeinsam Spaß am Drachenboot und dennoch etwas gelernt. Paddeln und quatschen!“.

So trafen sich 20 +/-2 Paddler am Sonnabend dem 24.6.2017 im Verein, um von dort aus unser schönes Boot Richtung Regattatribüne, zum Treffpunkt des NM-Trainings zu fahren. Mit aufmunternden Worten des Cheftrainers Neumi ging es dann auch in die Vollen. Es ist unwichtig wie und was trainiert wurde, allein die Erfahrung daran teil genommen zu haben ist unbezahlbar und Süaß hat es auch noch gemacht.

Eines kann man gewiss sagen, ein Training mit zwei Booten macht immer mehr Spaß als allein und auch die Gespräche in ausgedehnter Runde sind abwechslungsreicher. Ob und wann es eine Wiederholung geben wird, … Aber ein gemeinsames Training mit den Hawlingern und den Pulsdrivern ist in Planung und wir hoffen, dass wir das auch hinbekommen. Vielleicht hat ja noch ein Team Interesse, dann kann es sich gerne bei uns melden.

 

In diesem Sinne Danke an alle Teilnehmer für den schönen Tag

„Die SportSfreunde“

 

Es ist meistens wie es ist! Und manchmal muss man es nehmen wie es kommt! Aber wenn man die Erwartungen nicht zu hoch setzt und sich über den Ablauf einig ist, wird man über Erreichtes erstaunt und erfreut sein!

Zum Seitenanfang