• drachenboot-002
  • rudern-004
  • kanuwandern-005
  • kanupolo-006
  • kanuwandern-001
  • gesundh-006
  • kanurenn-005
  • rudern-008
  • kanupolo-002
  • kanupolo-003
  • rudern-002
  • drachenboot-001
  • gesundh-001
  • drachenboot-007
  • kanuwandern-003
  • drachenboot-006
  • gesundh-005
  • kanupolo-009
  • kanupolo-004
  • kanurenn-002
  • rudern-006
  • kanuwandern-004
  • gesundh-004
  • drachenboot-004
  • drachenboot-003
  • rudern-007
  • kanupolo-008
  • gesundh-009
  • kanurenn-003
  • kanuwandern-002
  • kanurenn-004
  • gesundh-003
  • gesundh-007
  • gesundh-002
  • rudern-001
  • drachenboot-005
  • kanuwandern-006
  • rudern-005
  • kanuwandern-008
  • kanurenn-008
  • drachenboot-008
  • kanuwandern-007
  • kanupolo-001
  • gesundh-008
  • kanurenn-007
  • kanupolo-005
  • kanurenn-001
  • rudern-003
  • kanupolo-007
  • kanurenn-006

Das sind unsere Sportarten, die wir im Sportclub Berlin-Grünau e. V. betreiben. Herzlich Willkommen auf unseren Webseiten. Möchtest Du uns näher kennen lernen, so klicke auf die Sportart und schaue Dir dann die Seiten "Über uns" und "Mitmachen" an. Allgemeine Informationen über die Geschichte, die Lage des Vereins und die Kontaktmöglichkeiten zum Vorstand findest Du im Menü.

Neueste Beiträge

Kükenregatta am 16.07.2017

Der Sonntag begann bereits mit Sonnenschein und munteren Sportlern, die mehr oder weniger aufgeregt waren. Angesichts Platzgröße des KSC war es sehr eng und unübersichtlich, wovon die sportlichen Leistungen jedoch nicht beeinflusst wurden. Unsere Nachwuchstalente errangen auf der Kurzstrecke im Einercanadier, -kanu und Mannschaftskanu auch hier 13 Medaillen. Davon gingen 9x Gold an Shirin G., Ricka K., Maresa M., Victoria W., Giulia H., Yannick K., Lucas P., Hannes G., 3x Silber an Ricka K., Shirin G., Paulina P., Victoria W., Maresa M. und 1x Bronze an Paulina P.

Kompliment!!!

Berliner Meisterschaft vom 08.-09.07.2017

Insgesamt 20 Vereine traten auch in diesem Jahr wieder gegeneinander an. Die Wettervorhersage kündigte 2 angenehm warme und regenfreie Tage an. Auch die Wasserbeschaffenheit war wie für Grünau typisch und nicht ohne. Gefahren wurden Kurz- und Mittelstrecke sowohl im Einer- und Mannschaftscanadier sowie im Einer- und Mannschaftskanu. Einige unserer B-Schülerinnen hatten auch ihr Päckchen zu tragen. Sie vergossen Krokodilstränen durch ungewollte Kenterungen auch kurz vor dem Ziel. Kopf hoch, die nächste Regatta steht schon vor der Tür. Ansonsten haben alle Sportler wieder Spitzenleistungen abgeliefert und sage und schreibe 54 Medaillen eingefahren. 22x Gold fuhren Lena R., Luisa W., Nele B., Vanessa W., Melissa R., Nele T., Marie M., Julian P., Noah E., Felix J., Michel B., Jan R., Lucas T., Marko M., Jens S., 14x Silber Lenja F., Maresa M., Aleksandra G., Giulia H., Nele B., Vanessa W., Lena R., Jack W., Felix J., Jan R., Jens S., Marko M., Michel B. und 18x Bronze Lenja F., Leoni H., Carolina H., Giulia H., Aleksandra G., Laura P., Chantal B., Nele T., Melissa R., Emma B., Nele B., Noah E., Gordon D., Michel B., Jan R., Felix J. und Marko M. ein.

Weiter so!!!

 

Eine ungewöhnliche Sache!

Welche so nicht mehr gang und gebe ist! Wir freuen uns halt darüber, dass wir alle Wettkämpfe aus eigener Kraft fahren. Darum kam die Anfrage von Thomas (Neumi) Neumann sehr überraschend für uns. Wenn gleich der Beweggrund ein nachvollziehbarer war.

Punkt um, die SportSfreunde des SCBG, so wie auch andere Mannschaften in der Grünauer Region, wurden gefragt ob sie sich nicht ein Training mit der Nationalmannschaft (NM) vorstellen könnten. Es gab für uns nicht viel zu überlegen und wir sagten zu. Leider schaffte es kein anderes Team mit dabei zu sein, was den Grundgedanken von Neumi sicherlich etwas mehr befeuert hätte. „Gemeinsam Spaß am Drachenboot und dennoch etwas gelernt. Paddeln und quatschen!“.

So trafen sich 20 +/-2 Paddler am Sonnabend dem 24.6.2017 im Verein, um von dort aus unser schönes Boot Richtung Regattatribüne, zum Treffpunkt des NM-Trainings zu fahren. Mit aufmunternden Worten des Cheftrainers Neumi ging es dann auch in die Vollen. Es ist unwichtig wie und was trainiert wurde, allein die Erfahrung daran teil genommen zu haben ist unbezahlbar und Süaß hat es auch noch gemacht.

Eines kann man gewiss sagen, ein Training mit zwei Booten macht immer mehr Spaß als allein und auch die Gespräche in ausgedehnter Runde sind abwechslungsreicher. Ob und wann es eine Wiederholung geben wird, … Aber ein gemeinsames Training mit den Hawlingern und den Pulsdrivern ist in Planung und wir hoffen, dass wir das auch hinbekommen. Vielleicht hat ja noch ein Team Interesse, dann kann es sich gerne bei uns melden.

 

In diesem Sinne Danke an alle Teilnehmer für den schönen Tag

„Die SportSfreunde“

 

27. Ostdeutsche Meisterschaft vom 22.-25.06.2017

Nachdem am Mittwoch Nachmittag alle Boote verladen waren, war am Donnerstag in den Morgenstunden Abfahrt.Wie in jedem Jahr lagen 4 Tage Wassersport vor uns. Bereits Donnerstag Nachmittag begannen die ersten Disziplinen zum Mehrkampf. Die Wettervorhersage verhieß mal wieder nichts Gutes. Und noch am ersten Abend hielten wir mit vereinten Kräften das Mannschaftszelt fest, da die Windböen gewaltig waren. Auch der Niederschlag war nicht ohne und wasserfallarätig. Aber auch Dieses haben wir überstanden und an den Folgetagen wurde es immer wieder hell. Unsere Sportler ließen sich nicht beeinflussen und brachten insgesamt 30 Medaillen in verschiedenen Disziplinen nach Hause. Ob im Mannschaftsboot oder als Einzelkämpfer im Kanu oder Canadier, ob in Kurz-, Mittel- oder Langstrecke sowie im Mehrkampf. Alles war dabei. 8x Gold ging an die Sportler Carolina H., Leoni H., Nele T., Lena R., Michel B., Jan R., 13x Silber an Chantal B., Melissa R., Emma B., Marie M., Nele B., Nele T., Michel B., Felix J., Jan R., Adrian M., Lucas T., Marko M. und 9x Bronze an Luisa W., Nele T., Noah E., Ben L., Jan R., Lucas T., Jack W., Adrian M. und Jens S.

Gratulation allen Teilnehmern!

Spreewaldfahrt 2017

„Und während eben noch haffartige Breiten passiert wurden, auf denen eine Seeschlacht geschlagen werden könnte, drängt sich das Boot eine Viertelstunde später durch so schmale Defilés, daß die Ruderstangen nach rechts und links hin die Ufer berühren.“

Schon Fontane, der alte Wasserwanderer, wußte also von den Fährnissen einer Fahrt auf den Gewässern oberhalb Berlins zu berichten. Nach 6 Tagen spreeabwärts vom Oberspreewald nach Berlin-Grünau ist eines klar: nicht umsonst bietet jedes Gasthaus an der Strecke seinen eigenen Kräuterschnaps (im Zweifel hilft auch Eierlikör), damit sich die Reisenden auch am nächsten Morgen wieder  mutig der Spree in die zahllosen Arme  werfen können.

Weiterlesen ...
Zum Seitenanfang